Tai Chi und Reiten





Was wenn innere Mitte, körperliches und seelisches Gleichgewicht, Verbundenheit im Körper nicht nur schöne Worte sind, sondern ein tiefes Gefühl werden?
Und was, wenn es gelingt diese Verbundenheit auch noch mit dem Pferd zu teilen? 
Stacks Image 14



Tai Chi /Qi Gong und Reiten lassen sich sehr gut miteinander Verbinden
.
Die ruhigen fließenden Bewegungen des Tai Chi´s sind ein regelmäßiges Training der Balance, der Koordination und der Beweglichkeit. Dinge die auch einen guten Reiter ausmachen. Die Aufmerksamkeit und das Bewustsein auf die Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Seele werden geschult und können auf die  Zusammenarbeit mit dem Pferd übertragen werden.
Die verbesserte Körperwahrnehmung, der ruhigere Geist, die bessere innere Muskulatur führen zu mehr Balance und somit zu einem besseren reiterlichen Sitz, der eine feine Hilfegebung ermöglicht.

Tai Chi ist aus der Verbindung von vitalitätssteigernden Übungen (Qi Gong), Meditation und Kampfkunst entstanden. Es besteht aus einer Reihenfolge von Figuren, die aus langsamen fließenden, weichen und entspannten Bewegungen. Es ist eine harmonische Bewegungslehre der traditionellen Körperkultur Chinas. Die Langsamkeit des Bewegungsablaufes lässt dem Geist Zeit, die Bewegungen konzentriert und aufmerksam zu führen. Dadurch erfährt der Mensch Meditation in der Bewegung, eine permanente Verbesserung der Gesundheit, und des körperlichen und emotionalen Wohlbefindens.
Der von mir unterrichtete Schlangenstil entwickelt eine beträchtliche Beweglichkeit und Flexibilität der Wirbelsäule, Hüfte/Taille, der Rippen sowie der innen liegenden Muskulatur des Bauchraums, des Brustkorbes und des Rückens.